Die Aktivität der Sonne und ihre Zyklen bestimmen den Lebensrhythmus auf der Erde. Der Autor wurde nicht so sehr von dem physischen Einfluss des Sterns angezogen, sondern von dem Bewusstsein der Menschen vor Sonneneinstrahlung. Der erste Anstoß war also der Besuch des Künstlers am südlichsten Ende Indiens, am Kap Kanyakumari. Hier treffen sich viele Pilger auf den Sonnenaufgang. Dann alle Arten von Sonnenzeichen jeder Nation, ihrer Götter, ihrer eigenen Mythologie, ihrer Tempel und ihrer eigenen besonderen Beziehung zur Sonne. Die Idee der Ausstellung formte sich allmählich: Die Werke der letzten 12 Jahre wurden ausgewählt. Bei all diesen handelt es sich um Emails auf Stahl oder Kupfer, die in Mischtechnik mit anderen Materialien hergestellt werden, insgesamt 35 Werke.

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.